Hallo Montag…Kinder haben eine Liebe für Schmutz

Montag, 9. Februar 2015


Hallo Montag, gestern durften Mrs Wunderbar2 und Schatz den Boden der Küche wieder einmal gründlich mit unserem Helferlein Kehrblech kehren. Der Boden musste von sämtlichen Krümel befreit werden, den Cinderella Prinzessin Laura und Zweizahnbaby Julian mit Liebe produziert haben.

Manche Kinder lieben den Dreck und Schmutz, anderen ist er einfach egal, aber in die Wohnung tragen sie ihn alle. Oder der Dreck wird in der Wohnung produziert. Brösel, Kiesel und Flecken aller Art werden großzügig auf Boden und Wänden verteilt.

Unsere Cinderella Prinzessin und Zweizahnbaby gehören eindeutig in die Kategorie: Uns ist Dreck egal; Mama staubsaugt ja eh…

Das unsere Kinder eine andere Herangehensweise an Schmutz haben wie wir selbst, wurde uns schon früh klar: Ich ertappte das gerade mobile Zweizahnbaby dabei, als es mit Freude die Sohlen von Cinderella Prinzessin Pantoffeln ableckte. 
Diese unterschiedlichen Sichtweisen zum Schmutz sollten Kind und Mama unbedingt beibehalten: Die Liebe zum Schutz gehört zum Kind sein dazu!

Dabei bin ich eigentlich keine Sauberkeitsfanatikerin und mein größtes Highligt ist keine "picco bello" geputzte Wohnung.
Doch wenn ich die Wohnung schon gestaubsaugt und gewischt habe, dann soll doch bitteschön dieser Zustand länger wie fünf Minuten anhalten. Und diesen Zustand soll bitte auch noch Schatz erkennen können, nachdem Cinderella Prinzessin aus der Kita kommt oder die beiden Kids etwas gegessen haben. Auch Schatz muss doch sehen, dass ich mich abgemüht habe die Wohnung schön zu putzen. 

Aber leider sehen Cinderella Prinzessin und Zweizahnbaby die Sache mit dem Schmutz anders bzw. sie sehen den überhaupt nicht. Beim Essen am Küchentisch wird hemmungslos ohne Rücksicht Krümel auf den Boden geschmissen, der Sand aus Schuhen und umgeschlagenen Hosenbeinen wird ausgekippt, oder die Wohnung wird unachtsam mal mit völlig verdreckten Schuhen betreten.

Im Laufe der Jahre habe ich festgestellt, dass der Schmutz je nach Jahreszeit variiert. Im Sommer hinterlassen mit Sonnencreme eingecremte kleine Kinderkörper in der Wohnung ihre Spuren, besonders an den Fensterscheiben oder an den Türen. Aber auch mit Sand panierte Hände und Füße gehören dazu.
Im Winter wird der Boden von nassen und matschigen Schuhabdrücken begrüßt…

Nun berichtete mir Cindrella Prinzessin Laura beim Anziehen der Schuhe und Jacke für die Kita: "Mamaaa, hier im Schuh ist ja noch Sand drin", dann kippte sie den Sand aus ihrem Schuh aus. Ich dachte nur: Mensch, gestern hatte ich alles schön gestaubsaugt und nun zieht der Schmutz wieder hier ein.
Ich sagte zu Laura: "OH NEIN, nun ist wieder hier alles voller Sand". Laura antwortete völlig unbeeindruckt: "Weißt du Mamaaa, das ist nicht schlimm. Du staubsaugt ja sooo oft…"

Da dachte ich nur: Na Dankeschön! Herzlich Willkommen Schmutz!

Und haben eure Kinder auch eine Liebe für Schmutz???

Grüße,
Mrs Wunderbar2





2 Kommentare:

Judith hat gesagt…

Haha das trifft mitten ins Schwarze :-) ich frage mich auch manchmal, wofür ich denn überhaupt staubsauge, wenn Krümelmonster wieder kommt ;-) Liebe Grüße Judith von zeitfuermama.blogspot.de

Mrs Wunderbar2 hat gesagt…

Ja das stimmt, aber der Staubsauger muss ja auch beschäftigt werden! :-)

Kommentar veröffentlichen

 
Copyright © BLOG Wunderbar2 | Theme by Neat Design Corner